Dinos für den Kindergarten – DIY

Ein schnell gemachtes Mitbringsel, das alle begeistert!

Auch bei uns bringt Covid-19 alles durcheinander!

Eigentlich hatte ich mir überlegt, dass meine große Maus Muffins mit in den Kindergarten nehmen könnte, wenn sie dann am ersten Juni zwei Jahre alt wird.

Eigentlich wollte ich für das gute Gewissen noch schöne bunte Obststicks machen…

Eigentlich!!!

Dann kam Covid-19 und alles wurde anders. Zum Glück kann die Maus zumindest überhaupt wieder in den Kindergarten gehen. Aber die neuen Regelungen besagen: Nichts frisches von zu Hause mitbringen, nur abgepackte Mitgebsel, wie Gummibärchentütchen oder Fertigkuchen aus der Cellophanverpackung.

Irgendwie hat mir das nicht so richtig gefallen und es musste eine hübsche Verpackung her, die den Kindern gefällt. Ich hatte aber wenig Lust 5 Stunden zu basteln und so sollte etwas einfaches und zweckmäßiges her. Am tollsten wäre es, wenn meine Große mir beim Basteln sogar helfen könnte.

Meine Maus liebt Dinosaurier und da kam mir die Idee:

Du brauchst:

  1. Schere
  2. Bleistift
  3. Tacker mit Tackernadeln
  4. Pappfrittenschalen (so viele wie du Dinos machen willst)
  5. Tonpapier in schönen, leuchtenden Farben
  6. Wasser- oder Acrylfarbe
  7. Klebestift
  8. einen Filzstift
  9. eine Unterlage oder alte Zeitungen
  10. Süßigkeiten, Luftballons oder ähnliches zum befüllen

Los geht’s!!

Den Tisch mit alten Zeitungen oder einer Unterlage abdecken.

Ich habe insgesamt 15 Dinos gebastelt, daher brauche ich 15 Frittenschalen. Die bekommt man günstig in gut sortierten Supermärkten.

Frittenschalen aus Pappe zum Basteln der Dinosaurierkörper

Wir beginnen mit dem Dinosaurierkörper, der die Schale für die Süßigkeiten bildet. Ich arbeite mit Acrylfarbe, weil ich die immer da habe und sie herrlich schnell trocknet. Wenn die Kinder schon alt genug sind ist das auch unproblematisch. Ansonsten sind Wasserfarben wahrscheinlich besser, ich habe aber nicht getestet wie gut die auf den Schalen halten. 🤷‍♀️

Weil ich es schnell und unkompliziert wollte und auch kindgerecht, male ich mit den Fingern. Als erstes bekommt die Unterseite der Frittenschale eine Grundfarbe. Diese wird einfach mit den Fingern aufgetragen. Man kann auch hier schon gleich zwei Farben wie rot und gelb auf den Finger machen und ein Farbspiel entstehen lassen.

Dann müssen die Schalen erstmal trocknen. Von Innen habe ich sie nicht bemalt.

Schnell und einfach mit den Fingern bemalt

Zeit für eine kurze Kaffeepause…

Als nächstes kommen die Farbakzente. Wenn die erste Farbschicht trocken ist, such dir eine zweite leuchtende Farbe aus. Mit den Fingerkuppen nun bunte Punkte auf die Pappteller tupfen.

einfach mit dem Finger auftupfen

Alternativ kann man auch Streifen machen.

Das können auch schon die kleinsten Bastelhelfer gut und es braucht auch gar nicht so perfekt zu sein. Danach alles wieder trocknen lassen.

da trocknen sie lustig vor sich hin

Als nächstes braucht man die Schere…

… und macht vier Schnitte.

Damit man es besser erkennen kann, habe ich hier die vier Schnitte an einer weißen Frittenschale fest gehalten.

Frittenschale mit Einschnitten für die Dinokörper

Man schneidet unterhalb der geriffelten Seitenkante zur Tellermitte hin. Aus dem geriffelten Rand soll später der Rückenkamm des Dinosauriers entstehen, indem dieser Rand hoch geklappt wird.

Schnittkante

Je näher man die Schnitte an der langen Kante zueinander setzt, desto kleiner wird am Ende das „Körbchen“ für den Dinokörper. Aber Achtung, wenn die Schnitte zu nah beieinander sitzen überlappen sich die geriffelten Seitenteile.

Eingeschnitten und fertig zum zusammen bauen

Als nächstes faltet man die geriffelten Seiten nach Innen, zur unbemalten Fläche hin. Und nun braucht man ein ganz klein wenig dreidimensionales Vorstellungsvermögen. Die Schnittkante der geriffelten Seite wird auf die Kante der entstandenen Seitenlasche gelegt und dort fest getacktert.

so wird es zusammen geklappt
zum Glück habe ich von allen Schritten Fotos gemacht 😬

Das macht man an allen vier Ecken der Frittenschale und so entsteht unser Dinosaurierkörper, oder auch das „Körbchen“.

fertiges Dinokörbchen
Dinosaurierkamm

Jetzt wird gezeichnet!

Als nächstes habe ich den Dinosaurier angefertigt. Dazu habe ich mir eine Schablone erstellt. Der Dinosaurierkörper muss gerade so groß sein, dass der Kamm der aus der Frittenschale entsteht oberhalb des Rückens heraus schaut. Daher habe ich mir das Körbchen hochkant, wie oben auf dem Bild, auf mein Blatt Papier gestellt und grob angezeichnet wie breit und wie hoch der Dinobauch sein darf. Dann habe ich ganz schlicht einen Schwanz und einen langen Hals mit Kopf dazu gezeichnet.

Schablone für den Dinosaurier

Die Schablone wird ausgeschnitten und mit Bleistift auf verschiedenes, buntes Tonpapier übertragen. Ich habe es wirklich eher schlicht gehalten, weil ich nicht viel Aufwand und Schnörkel wollte. Von diesen Dinosauriern braucht man nun pro Pappschale zwei Stück. Da ich 15×2 Dinosaurier brauche finde ich auch nicht so schlimm, wenn mehrere die gleiche Farbe haben. Durch die unterschiedlichen Körbchen entstehen sowieso viele verschiedene Kombinationen.

Ich bin auch hier pragmatisch, daher habe ich mir den Dino einmal aufgezeichnet und dann das Papier gefaltet. So kann man zwei Dinos auf einmal ausschneiden. Wenn man öfter faltet kann man sogar gleich vier auf einmal ausschneiden. Die Grenze für meine Schere lag bei sechs. 😅

hier entstehen 6 Dinos auf einmal

Ich empfehle nun die Gesichter mit dem Filzstift aufzumalen. Einmal aufgeklebt wird das malen nämlich deutlich komplizierter. Ich habe sie beidseitig bemalt.

Jetzt kann man die Dinosaurierkörper auf die Körbchen aufkleben. Ich finde es am Schönsten, wenn die Dinos auf beiden Seiten in die gleiche Richtung schauen. Einfach etwas Klebestift auf der Seite der Körbchen auftragen, wo nicht getacktert wurde. Den Kamm des Dinosauriers natürlich aussparen. Den Tonpapier Dinosaurier auf beiden Seiten aufkleben und fertig ist das Mitbringsel.

Zum Schluss…

…kann man den Dino nach Herzenslust befüllen. Wir haben ein kleines Tütchen Gummibärchen, ein Päckchen Minismarties, einen Luftballon und einen kleinen Käse von Babybel darin verstaut.

Auch geeignet für die Dinosaurier-Geburtstagsparty

Insgesamt habe ich für alle 15 Stück etwa 2 Stunden gebraucht. Man muss aber die Zeit abziehen, die ich benötigt habe um mir auszudenken, wie das ganze funktionieren könnte. ☝️ Also lande ich am Ende vermutlich bei 1,5 h. Wenn man die Kinder beim Basteln mit einbezieht, muss man natürlich etwas mehr Zeit einplanen, aber dafür ist es auch eine wirklich schöne Beschäftigung.

zu schade um nur ein Foto zu teilen

Der Artikel enthält freiwillige, unbezahlte Werbung durch Markennennung. 🙄

und noch einer

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>