Meine Augen verschlucken meinen Lidschatten

Einige werden das kennen, man hat es endlich geschafft sich die begehrten Smokey-Eyes zu schminken und schon nach kurzer Zeit beginnt der Lidschatten sich in der Augenfalte zu sammeln und verwischt.

Der Grund hierfür ist, dass bei manchen Menschen die Augenlider leicht nachfetten und das Augenmake-up dadurch keinen guten Halt hat.

Abhilfe könnt ihr durch verschiedene Methoden schaffen. Eine Möglichkeit ist die Vorbehandlung des Auges mit einer Eyeshadow-Base. Diese gibt es von diversen Firmen in unterschiedlichen Preisklassen. Welche für euch am besten passt müsst ihr ausprobieren. Allerdings solltet ihr sie immer dünn auftragen, denn ein zu dicker und ungleichmäßiger Auftrag kann dazu führen, dass der Lidschatten später fleckig wird. Meiner Erfahrung nach ist zum Beispiel die Base von ArtDeco nicht besser als die von P2. Extrem enttäuscht war ich von der Base von Manhatten, sie krümelt beim Auftragen und stinkt fürchterlich. Befriedigende Ergebnisse habe ich mit der Base von Kryolan erzielt (Kryolan Eyeshadow Primer ca. 16,50 Euro) besonders schöne Ergebnisse erhielt ich mit dem Moodstruck Minerals Eye Primer von Younique (ca. 22 Euro).

Aber es gibt noch eine kostengünstige Möglichkeit das Augenmake-up haltbarer zu machen. Dazu nehmt ihr einfach Puder. Ich bevorzuge losen Transparentpuder. Zum Beispiel von Make-up Forever (ca. 36 Euro) oder von NYX (ca. 10 Euro). Damit pudert ihr das Lid vor dem Auftrag des Lidschattens gründlich ab und fegt den überschüssigen Rest mit einem Pinsel weg. Danach kann der Lidschatten aufgetragen werden. Ich empfehle gut pigmentierte Eyeshadows mit geringem Fettanteil (z.B. Grimas, Make-up Forever, BenNye, Inglot, Mac etc.). Diese Lidschatten sind zwar etwas teurer, lohnen sich bei aber absolut und halten wunderbar. Aber Achtung, sie sind teils sehr stark pigmentiert und bedürfen am Anfang etwas Übung. Wer sich daran gewöhnt hat, kann meist mit den Standard-Lidschatten aus der Drogerie nichts mehr anfangen.

Die Pigmente von matten Lidschatten halten für gewöhnlich wesentlich besser auf der Haut als glänzende. Daher empfehle ich das Augenmake-up mit mattem Lidschatten zu erstellen und nachträglich Glanzpigmente oder glänzenden Lidschatten auf die Stellen zu setzen, denen man ein besonderes Highlight verpassen möchte. Wer das nicht möchte sollte zum Auftrag von glänzendem Lidschatten eher zu einem Applikator als zum Pinsel greifen, da man mit dem Applikator mehr Pigmente mit etwas mehr Druck in die Haut einarbeiten kann. Ein weiterer Vorteil der matten Lidschatten ist, dass man Brauntöne zum Beispiel auch zum Contouring zweckentfremden kann.

Um den Lidrand zu betonen funktioniert normalerweise ein Kajal ganz gut. Anstelle von Kajalstiften könnt ihr aber auch euren dunklen Lidschatten mit einem feinen Pinsel vom äußeren Augenwinkel bis etwa zur Mitte des Auges vorsichtig auftupfen. Wer eine harte Linie mag, kann den Pinsel auch mit Wasser anfeuchten bevor er die Pigmente des Lidschattens aufnimmt. Ein guter Lidschatten lässt sich feucht oder auch trocken auftragen.

Nicht nur der Lidschatten kann von diesem Problem betroffen sein, auch Eyeliner und Mascara können sich lösen und unschöne schwarze Schatten unter dem Auge hinterlassen. Als ich noch Schülerin war sahen all meine Klassenkameradinnen klasse aus mit ihren schwarz getuschten Wimpern. Bei mir war spätestens ab der zweiten Pause aus meiner Mascara ein schwarzer Augenring geworden, nichts wollte bei mir so richtig halten.

Ich habe gute Erfahrungen mit wasserfestem Liquid-Eyelinern gemacht (z.B. von Maybelline Jade ca. 4 Euro oder für ca. 14 Euro von Kryolan, mittlerweile gibt es aber sogar diverse Sealer zum fixieren von Eyeliner zu denen ich allerdings noch keine Erfahrungswerte habe.

Bei Mascara habe ich für meine Augen endlich auch ein paar Lösungen gefunden. Eine Möglichkeit ist eine dauerhafte Wimpernverlängerung, was aber sehr kostspielig ist und in meinem Fall alle 3 Wochen aufgefrischt werden muss. Ich liebe allerdings einige der Mascaras von L’Oreal Paris. Zum Beispiel der Double Extension Mascara waterproof (um die 16 Euro) bei mir haben der rote, der schwarze und der hellblaue gleich gut funktioniert. Aber auch der Voluminous Superstar Mascara war ein absoluter Glücksgriff.
Meine Kollegen aus der Maske haben gute Erfahrungen mit der Wimperntusche 39 Grad von Clinique oder der Diorshow Blackout waterproof gemacht (erhältlich z.B. bei Douglas) Ich selbst habe diese beiden noch nicht getestet.

Jetzt heißt es ran an die Farbtöpfe und auspobieren. Ich hoffe dem ein oder anderen sind diese Tipps eine gute Hilfe

eure Fen

2 Comments

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>