Trockenbau, Elektro und die kleinen unerwarteten Tücken – wir bauen ein Allkaufhaus Teil 8

Da bin ich wieder…

Es hat jetzt leider eine Weile gedauert, bis ich mich dem nächsten Teil unserer Baubeschreibung widmen konnte.

Corona sei Dank! Denn letztes Jahr war ich die meiste Zeit damit beschäftigt, zwei kleine Mädels unter 3 Jahren zu bespaßen und dabei nicht völlig durchzudrehen, weil man einfach nirgendwo hin darf. 🦸‍♀️

Abends war ich dann müde, musste den Haushalt machen oder hatte schier keine Lust mehr auf irgendwas. Außer vielleicht einer großen Portion Eis mit Schokosauce🍦🤤.

Nichts desto trotz gibt es zu unserem Hausbau natürlich noch das ein oder andere zu erzählen. Und bevor alles irgendwo in alten Erinnerungen verschwimmt versuche ich doch noch ein paar wichtige Dinge festzuhalten.

Der Rohbau

Ich gestehe, ich habe mir vorher nicht viele Gedanken gemacht, wie unser Haus nach dem Stelltermin wohl aussehen wird. Es fiel mir auch immernoch schwer mir alles vorzustellen, als das Haus dann stand, weil ja Innen nur die Holzständer zu sehen waren. Kaum eine Wand war geschlossen. Ins obere Stockwerk kam ich, schwanger wie ich war, schon nicht mehr, weil da nur eine Leiter stand 🤰. Das Risiko bin ich nur einmal aus Neugier eingegangen und dann lange nicht.

Ich habe mich in der Zeit mehr an die Grundrisse gehalten, als an die tatsächlichen Gegebenheiten.

Die Elektroinstallation

Um fest zu legen wo welche Schalter, Steckdosen, TV-, Internetanschlüsse und Lampen hin kommen sollen, hatte ich mir die Grundrisse mehrfach ausgedruckt. In einen Plan zeichnete ich nur die Lampen und Schalter, in einen zweiten Steckdosen und weitere Medien.

Mein Mann hat die Elektroinstallationen selbst erstellt, hatte dazu aber Hilfe von zwei ausgebildeten Elektrikern. Laut der Baubeschreibung von Allkauf werden die Kabel von oben an jede Steckdose und jeden Lichtschalter heran geführt, wir entschieden uns aber für eine klassische Verlegeweise von unten. Die Kabel liegen also in den Wänden und unter dem Estrich.

Wie die Kabel genau gezogen wurden, kann ich leider nicht erklären, da ich nie dabei war. Allerdings sollte sich eh nur jemand daran wagen, der Ahnung von der Materie oder entsprechende Hilfe hat. Ich kann bloß sagen, dass überall dort wo wir Steckdosen, Lampen oder ähnliches haben wollten auch Kabel gelegt werden mussten. Logisch irgendwie 🤷‍♀️ . Das betraf auch unsere Außensteckdose für den erzgebirgischen Außenschwibbogen auf der Hauswand.

An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass man im Erzgebirge ja in jedem Fenster Weihnachtsdeko aufstellt. Das Meiste davon elektrisch beleuchtet. Das führte dazu, dass wir nicht nur neben jedem Fenster zwei Steckdosen angebracht haben, sondern diese sogar in einem eigenen Stromkreis verbunden haben. Nur damit man im Winter über eine app-gesteuerte Zeitschaltuhr, die Deko an und aus schalten kann.

Der Trockenbau

Ich mache drei Kreuze, dass wir uns dagegen entschieden haben das selbst zu machen 🙌 . Und Respekt an jeden der es tut. Unser Bautrupp kam zum vereinbarten Termin und verbaute in Windeseile Dämmwolle, Fermacellplatten und Rigipsplatten. Die verlegten Kabel für die Elektroinstallation zogen sie auch an die vereinbarten Stellen. Im Großen und Ganzen gab es da wenig zu meckern. Lediglich an einer Stelle haben sie uns ein Kabel abgerupft, dass sich für sie nicht erklärte. Deswegen mussten wir hinterher eine etwas trickreiche Lösung in der Küche finden. Und das Kabel fürs Licht im begehbaren Schrank hatten sie vergessen. Das wurde aber später noch behoben.

Endlich bekam man ein Gefühl für das eigentliche Haus und die Zimmer. Aber plötzlich fielen auch ein paar Dinge auf, die einem vorher nicht bewusst waren. Als nun zum Beispiel die Steckdosen und Schalter gesetzt werden sollten ging das nicht immer da, wo man es eigentlich geplant hatte. Steckdosen und Schalter können nicht in oder auf einen Holzbalken gesetzt werden, sondern nur in die Zwischenräume. An manchen Stellen lagen die Holzbalken aber so blöd, dass man da gar keine Dose setzen konnte. Im Nachhinein ist das nicht wirklich tragisch, der einzige Schalter der bei uns wirklich blöd liegt ist der im Kinderzimmer. Da muss man erst um die Ecke greifen um das Licht anzuschalten, aber daran gewöhnt man sich schnell. Die Steckdosen an den Fenstern sitzen jetzt nicht in der Fensterlaibung sondern daneben auf der Wand. Auch dieser Anblick stört nach einer Weile nicht mehr.

Von ein paar weiteren Ideen mussten wir uns auch recht schnell verabschieden. Wir wollten in der oberen Etage im Bad, im Flur und im Schrank eigentlich Deckenspots haben. Dazu hätten wir aber noch eine Zwischendecke einbauen müssen, da wir sie nicht direkt in die Decke hätten setzen dürfen. Bei einem Einbau direkt in die Decke hätten wir die Dämmung des Hauses gefährdet. Eine zusätzliche Decke kam für uns aber nicht in Frage. Bei den Einbauspots die wir seitlich an der Treppe wollten gab es ein ähnliches Problem. Wir haben aber für alles gute oder sogar schönere Lösungen gefunden.

Es ist ein Haufen Dämmwolle und Fermacell übrig geblieben, den wir auf Ebay Kleinanzeigen verkauft haben.

Die Treppe

Anfang Januar 2020 wurde unsere Treppe geliefert und ich konnte auch endlich wieder in den ersten Stock. Ich kann nicht mehr ganz genau sagen welche Schritte vor der Treppenlieferung bereits fertig waren, aber ich meine mich zu erinnern, dass das meiste des Trockenbaus bis dahin schon erledigt war.

Sanitärinstallation, Fußbodenheizung und Estrich

Nachdem die Trockenbauer abgereist waren konnte es mit der Sanitärinstallation los gehen. Diese haben wir nicht über Allkauf beauftragt, da wir einen Sanitärinstallateur in der Familie haben. Was ich hier anmerken möchte ist, dass wir schon eigenartig fanden, dass Allkauf betont, dass alle Materialien für den Hausbau zur Verfügung gestellt werden, bei manchen Dingen scheint das dann aber doch nicht zu zählen. So zum Beispiel bei der Dämmung für den Fußbodenaufbau. Da streiten wir uns gerade noch ein wenig, wer die nun bezahlen muss. Und der Estrich ist auch nicht im Paket enthalten.

Überall wo Toiletten hinkommen oder Wasseranschlüsse wurden nun Vorwandelemente hingesetzt oder Wasseranschlüsse verlegt. Diese Elemente sind massive Rohre die sowohl den Waschtisch oder die Toilette halten können, als auch das Wasser an die entsprechende Stelle führen. Bei einem Holzhaus liegen die Rohre nicht in der Wand, sondern sitzen davor. Auch das war mir vorher einfach nicht bewusst. Erst jetzt wurde mir klar, dass wir überall da wo Rohre verbaut sind unweigerlich hinterher einen sogenannten Koffer hinsetzen müssen um sie zu verkleiden. Teilweise waren diese schon von Allkauf mit eingeplant, bei manchen stand in unserem Architektenplan aber winzig klein bauseits dran. Was soviel heißt wie: „machste selber…“ Schade, dass weder die Verkäufer, noch die Architekten uns das erklärt haben. Für jemanden der garkeine Ahnung vom Bauen hat ist das einfach nicht selbsterklärend. Es wäre weniger frustrierend, wenn man von vornherein darauf eingestellt gewesen wäre.

Ich habe aus der Not eine Tugend gemacht und diese Koffer in unsere Badgestaltung mit einbezogen. Wir haben in unserem Hauptbad insgesamt drei solcher Koffer. Der eine deckt den Anschluss der Dusche ab, der zweite den Anschluss für die Badewanne und der dritte zieht sich fast über die gesamte linke Badseite und verdeckt Waschtischzulauf und Toilette. Bauseits war davon der in der Dusche und der an der Badewanne.

Doch erstmal zurück zu den Sanitärarbeiten. Unser Sanitärinstallateur brachte unsere Lüftung und unsere Gastherme und alle Wasseranschlüsse an. Was er da genau gemacht hat vermag ich nicht zu sagen, das ist viel zu kompliziert. Danach wurde die Fußbodenheizung verlegt und ein Subunternehmer des Sanitärinstallateurs goss den Estrich.

Der Estrich

Wir haben den Estrich im Erdgeschoss einen Zentimeter dünner gießen lassen als im Plan, damit die Haustür auch noch gut auf geht, wenn man eine Fußmatte oder ähnliches im Eingangsbereich liegen hat. Das war die Empfehlung des Fachmannes, der wir gern gefolgt sind.

Wir haben uns zwischendurch bei den zuständigen Ämtern um Strom, Gas und Wasser gekümmert, denn ohne hätten wir das Aufwärmprogramm für den Estrich nicht starten können.

Danach war erstmal drei Wochen Stillstand auf der Baustelle, tägliches Lüften und Wasser von den Fenstern wischen war das Einzige was wir tun konnten. Das war ungefähr im März 2020. In der Zwischenzeit suchte ich schonmal nach Fliesenlegern.

Trockenbau und Koffer setzen…

Als nächstes waren wieder die Trockenbauer an der Reihe, um die Koffer die in den Bauplänen enthalten waren zu bauen. Kleine Fehler wurden behoben und Restarbeiten gemacht. Den Koffer in der Dusche ließen wir von den Trockenbauern auf eigene Kosten machen. Wir entschieden uns den Koffer etwas breiter zu bauen, als im Plan der Architektin und bis hoch unter die Decke zu ziehen. Später ließen wir von den Fliesenlegern noch zwei Ausschnitte in den Koffer machen, rechts und links neben der Duscharmatur, damit man dort Shampooflaschen und ähnliches hinstellen kann. Dabei stellten die Fliesenleger fest, dass die Trockenbauer keine Verstärkung hinter dem Koffer für die Armatur angebracht hatten. Das war ärgerlich, aber kein Drama und wurde von den Fliesenlegern behoben.

Den Koffer für die Badewanne ließen wir von den Fliesenlegern aus Wedi bauen. Hier sollte man bei der Planung bedenken, dass der Koffer mindestens so hoch sein wird wie der Wasserhahn der aus der Wand kommt, eher etwas höher. Ein bündiger Abschluss mit der Badewanne als Ablage ist nicht möglich. Wir haben diesen Koffer in einem schmalen L um unsere Wanne herum gebaut und Einbauspots darin versenkt, die sich mit Fernbedienung dimmen lassen. Jetzt haben wir eine schöne Ablage, die auch noch als indirekte Beleuchtung dient.

Den letzten Koffer auf der linken Seite haben die Trockenbauer gebaut, da er im Plan enthalten war. Dieser Koffer ist etwas mehr als halbhoch, weil ein Teil davon auch als Trennwand zur Toilette in den Raum hinein ragt. Dadurch ergibt sich auch hier nochmal eine schöne Ablagefläche. Was wir nicht bedacht haben und was ich als Tipp gerne weiter geben möchte: Bedenkt bei der Höhe des Koffers bereits welches Format eure Fliesen haben. Wir haben 60×30 Wandfliesen gewählt, das heißt eine optimale Höhe wäre zum Beispiel 90 cm plus Fugen oder 120 cm plus Fugen gewesen. Wir haben da nicht dran gedacht und so mussten unsere Fliesenleger ganz schön zirkeln um die Fliesen so zu zerschneiden, dass eine ansprechende Optik entsteht.

Einen weiteren Koffer haben wir im Gästebad, dieser wurde aber von den Trockenbauern gebaut. Wir legten nur die Höhe fest und dass er im L einmal komplett als Ablage den Wasserzulauf von Toilette und Wasserhahn verdecken soll. In diesen Koffer habe ich selbst später noch einen Ausschnitt gemacht und mit Wedi verkleidet, damit man hier eine kleine Nische für Toilettenpapier oder einen kleinen Mülleimer hat.

Wer kommt wann?

Es wurde jetzt etwas tricky, welches Gewerk als nächstes etwas zu tun bekam, die Badewanne musste nämlich gestellt werden, bevor die Fliesenleger kamen und auch die Türzarge zum Bad wäre besser schon drin gewesen, war sie aber nicht. Die Fliesenleger verlegten bei uns im Flur, im Hauswirtschaftsraum, im Bad und im Gästebad den Boden. Außerdem gab es einen Fliesenspiegel in der Küche und die Wand- und Akzentfliesen im Hauptbad, die gemacht werden sollten.

Im Anschluss war der Sanitärinstallateur wieder dran und brachte alle Armaturen und die Toiletten an. Der letzte Schritt hat bei uns eine ganze Weile gedauert, da wir uns erst auf das Stöße spachteln konzentriert haben. Und im Gästebad eine Holzverkleidung von uns angebracht wurde.

Dieser Artikel enthält ggfs. freiwillige, unbezahlte Werbung, durch sichtbare Marken oder deren Nennung.

Wie es inzwischen bei uns aussieht seht ihr auch auf Instagram: Fen_Fire_Art

7 Comments

  1. Ich bin Ihnen sehr dankbar, dass Sie Ihre kompletten Erfahrungen beim Bau Ihres Traumhauses mit Allkauf aufschreiben. Jeder Teil ist interessant, als ob der Leser sich das Geschehen vorstellen könnte.

    Ich habe vor, unser Haus mit Allkauf zu bauen, mit allen Dienstleistungen(Estrich,Elektro,Sanitärrohinstallation,Heizung) und Schussfertig. Würden Sie sie empfehlen.

    Vielen DANke nochmal
    Liebe Grüße Vasanth Murugesan

    1. Tut mir leid, dass meine Antwort so spät kommt, ich hatte mein Passwort vergessen. Ja ich würde wieder mit Allkauf bauen.

  2. Hallo ,

    Ich bin Ihnen sehr dankbar, dass Sie Ihre kompletten Erfahrungen beim Bau Ihres Traumhauses mit Allkauf aufschreiben. Jeder Teil ist interessant, als ob der Leser sich das Geschehen vorstellen könnte.

    Ich habe vor, unser Haus mit Allkauf zu bauen, mit allen Dienstleistungen(Estrich,Elektro,Sanitärrohinstallation,Heizung) und Schussfertig. Würden Sie sie empfehlen.

    Ich bedanke mich,

    Liebe Grüße
    Vasanth Murugesan

  3. Hallo,

    viiiielen Dank für die vielen Informationen die du mit uns teilst.
    Wie lange hat es letztendlich vom Stellen des Hauses bis zur Fertigstellung gedauert?

    VG E+J

    1. Gestellt wurde Anfang November 2019, eingezogen sind wir August 2020, also ca. 9 Monate

  4. Wir bauen ein Haus und möchten nun paar Tipps sammeln. Gut zu erfahren, dass man für die Elektrik den Grundriss öfters ausdrucken sollte. Dies werden wir gemeinsam mit dem Elektriker machen.

    1. Ja es hilft einfach für das Raumverständnis… auch wo Lichtschalter Sinn machen

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.